Den här webbplatsen använder kakor. Genom att fortsätta att använda sidan accepterar du vår hantering av kakor. Stäng
Skandikon logotyp

KAP-KL

Der KAP-KL – Vertrag zur tariflichen Altersvorsorge– gilt für Beschäftigte bei Kommunen oder Landkreisen, die 1938 oder später geboren wurden. Der KAP-KL gilt ab dem 1. Januar 2006 und ersetzt den Rentenvertrag PFA. Ab dem 1. Januar 2014 umfasst der KAP-KL Beschäftigte, die 1985 oder früher geboren wurden. Auch Beschäftigte im Regional- und Kommunalverbund sowie in kommunalen Unternehmen, die zum Arbeitgeberverband Sobona gehören, fallen unter den KAP-KL.

Leistungsumfang im KAP-KL

Der KAP-KL umfasst sowohl beitrags- als auch leistungsbezogene Leistungen:

• beitragsbezogene Altersrente

• leistungsbezogene Altersrente

• Hinterbliebenenrente

• besondere Tarifrente (särskild avtalspension)

• vor dem 31.12.1997 erworbene Rentenansprüche

Rentenwirksames Einkommen und Rentenberechnungsgrundlage

 Im KAP-KL ist das rentenwirksame Einkommen

• bar ausgezahltes Arbeitsentgeld

• Lohnausfall wegen Fehlzeiten durch Krankheit, Unfall, Arbeitsunfall, Elternzeit und gewerkschaftliche Tätigkeiten.

Für die beitragsbezogenen Leistungen ist die Bemessungsgrundlage bar ausgezahltes Arbeitsentgeld inklusive Lohnausfall, der mitgerechnet wird. Für die leistungsbezogenen Leistungen wird die Rentengrundlage berechnet basierend auf den fünf höchsten Jahresgehältern der letzten sieben Jahre vor dem Jahr, in dem der Beschäftigte aufgehört hat zu arbeiten oder Anspruch auf Krankheits- oder Aktivitätszuschuss erworben hat.

Beitragsbezogene Altersrente

Der Arbeitgeber zahlt jedes Jahr einen bestimmten Prozentsatz des Gehalts des Beschäftigten in die beitragsbezogene Rente. Anspruch auf diese Leistung haben alle Beschäftigten ab dem vollendeten 21. Lebensjahr.

Ab 2010 liegt der Beitrag bei 4,5 % des Gehalts bis zum 30-fachen des Einkommensgrundbetrags. Der Beschäftigte kann die Beiträge folgendermaßen anlegen: 

• in eine klassische Rentenversicherung oder in eine fondsgebundene Rentenversicherung

• mit oder ohne Fortzahlungsgarantie.

Sofern der Beschäftigte sich nicht anders entscheidet, werden die Beiträge bei der KPA Pensionsförsäkring AB in einer klassischen Rentenversicherung mit Fortzahlungsgarantie angelegt.

Der Beschäftigte kann jederzeit für kommende Beiträge ein anderes Versicherungsunternehmen wählen. Die Entscheidung sollte der Valcentralen bis spätestens zum 31. Dezember vorliegen.

Die beitragsbezogene Rente kann frühestens ab dem 55. Lebensjahr bezogen werden. Der Beschäftigte wählt selbst, ob die Auszahlung bis ans Lebensende erfolgen soll oder für eine gewisse Zeit, mindestens jedoch für fünf Jahre. Liegt der Rentenbeitrag unter 1 % des Einkommensgrundbetrags (EGB) desselben Jahres, zahlt der Arbeitgeber stattdessen den entsprechenden Betrag als Gehalt aus.

Beschäftigte, die vor 1946 geboren wurden

Für Beschäftigte, die 1946 oder früher geboren wurden, gelten weiterhin die Beitragsniveaus des PFA. Der Beitrag liegt zwischen 3,5–4,5 % für ein Gehalt unter dem 7,5-fachen des Einkommensgrundbetrags und bei 1,1–2,1 % für ein Gehalt über dem 7,5-fachen des Einkommensgrundbetrags. Die Höhe des Beitragssatzes hängt davon ab, zu welchem Vertragsbereich der Beschäftigte gehört.

Leistungsbezogene Altersrente

Die leistungsbezogene Altersrente können Beschäftigte beziehen, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

• ein rentenwirksames Einkommen über dem 7,5-fachen Einkommensgrundbetrag

• eine Rentengrundlage über dem 7,5-fachen Einkommensgrundbetrag.

Die leistungsbezogene Rente wird ab dem 28. Lebensjahr und höchstens bis zum 65. Lebensjahr eingezahlt. Um die gesamte leistungsbezogene Altersrente beziehen zu können, muss die Beschäftigungszeit mindestens 30 Jahre betragen. Als Beschäftigungszeiten gelten Beschäftigungen mit Rentenanspruch gemäß den Rentenverträgen PFA und KAP-KL.

Die prozentuale Höhe der Leistung hängt vom Geburtsjahr des Beschäftigten ab.

Geburtsjahr 7,5–20 EGB 20–30 EGB
-1946 62,50 31,25
1947 62,14 31,07
1948 61,79 30,89
1949 61,43 30,71
1950 61,07 30,54
1951 60,71 30,36
1952 60,36 30,18
1953 60,00 30,00
1954 59,64 29,82
1955 59,29 29,64
1956 58,93 29,46
1957 58,57 29,29
1958 58,21 29,11
1959 57,86 28,93
1960 57,50 28,75
1961 57,14 28,57
1962 56,79 28,39
1963 56,43 28,21
1964 56,07 28,04
1965 55,71 27,86
1966 55,36 27,68
1967 55,00 27,50

Die leistungsbezogene Altersrente wird bis zum Lebensende und frühestens ab dem 61. Lebensjahr ausgezahlt, mit Anrechnung der Beschäftigungszeit, als wäre der Beschäftigte bis zum 65. Lebensjahr beschäftigt gewesen. Die Rente wird entsprechend für jeden Monat, den die Rente vor oder nach dem 65. Lebensjahr bezogen wird, um 0,4 % verringert oder erhöht.

Leibrente

Beschäftigte, die Ansprüche auf die leistungsbezogene Altersrente erworben haben, aber ohne Bezug der Altersrente in den Ruhestand gehen, haben stattdessen Anspruch auf eine zukünftige Leibrente. Der Unterschied im Vergleich zur leistungsbezogenen Altersrente besteht darin, dass der Beschäftigte keine Ansprüche aus der Beschäftigungszeit bis zum 65. Lebensjahr hat. Die Leibrente wird bis zum Lebensende ausgezahlt.

Hinterbliebenenrente/Waisenrente

Ein Angehöriger von jemandem, der während seiner Beschäftigungszeit stirbt, kann Anspruch auf Hinterbliebenenrente haben. Die Hinterbliebenenrente wird auch ausgezahlt, wenn der Beschäftigte Leistungen aus AGS-KL oder einer besondere Tarifrente bezog. Im Leistungsumfang enthalten ist auch ein verlängerter Versicherungsschutz für sechs Monate. Die Leistung hängt nicht von der Beschäftigungszeit ab.

Hinterbliebenenrente für Erwachsene wird für 5 Jahre ausgezahlt.

  Bis zu 20 EGB 20–30 EGB
Rentenniveau % 15 7,5

Die Waisenrente wird bis einschließlich des Monats gezahlt, in dem das Kind das 18. Lebensjahr vollendet, oder falls es studiert, bis maximal zum Juni des Jahres, in dem das Kind das 20. Lebensjahr vollendet.

  Bis zu 7,5 EGB 7,5–20 EGB 20–30 EGB
Rentenniveau % 10 28 14

Handelt es sich um mehrere Kinder, wird die Waisenrente mit den unten stehenden Faktoren multipliziert und der berechnete Rentenbetrag zu gleichen Teilen unter den Kindern aufgeteilt.

Anzahl Kinder 2 3 4 5 oder mehr
Faktor 1,4 1,6 1,8 2

 

Erworbene Rentenansprüche vor dem 31.12.1997

Wenn für den Beschäftigten der Vertrag PA-KL galt, wurden am 31. Dezember 1997 die bereits erworbenen Rentenansprüche umgerechnet.

Die erworbenen Rentenansprüche ergeben sich aus dem Einkommen des Beschäftigten zwischen 1989 und 1995 sowie der Beschäftigungszeit bei der Kommune oder dem Landkreis, die gemäß PA-KL angerechnet wird. Die erworbenen Rentenansprüche können zwischen dem 61. und dem 67. Lebensjahr oder zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Beschäftigung endet, bezogen werden.

Die erworbenen Rentenansprüche, basierend auf einem Gehalt unter dem 7,5-fachen des erhöhten Preisgrundbetrags können sowohl temporär als auch in Teilbeträgen bezogen werden. Die erworbenen Rentenansprüche, basierend auf einem Gehalt über dem 7,5-fachen des erhöhten Preisgrundbetrags werden bis zum Lebensende oder in Teilbeträgen ausgezahlt. Bis zur Rentenauszahlung werden die erworbenen Rentenansprüche durch die jährliche Veränderung des Einkommensgrundbetrags "wertsicher" gehalten. Während der Auszahlung wird der Wert der Rente mit dem jährlichen Preisgrundbetrag gesichert.

Besondere Tarifrente (Särskild avtalspension)

Im KAP-KL gibt es zwei verschiedene besondere Tarifrenten:

• besondere Tarifrente für Rettungsdienstmitarbeiter

• besondere Tarifrente nach Vereinbarung

Besondere Tarifrente für Rettungsdienstmitarbeiter

Die besondere Tarifrente für Rettungsdienstmitarbeiter gilt für Beschäftigte, die hauptsächlich als Einsatzkraft tätig sind. Die Mitarbeiter können die besondere Tarifrente ab dem 58. Lebensjahr in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist, dass die Beschäftigten mindestens 30 Jahre im Rettungsdienst und davon 25 Jahre als Einsatzkraft tätig waren.

Rentenniveau

Geburtsjahr 7,5 EGB 7,5–20 EGB 20&ndash30 EGB
-1946 73,50 62,50 31,25
1947 73,50 62,14 31,07
1948 73,50 61,79 30,89
1949 73,50 61,43 30,71
1950 73,50 61,07 30,54
1951 73,50 60,71 30,36
1952 73,50 60,36 30,18
1953 73,50 60,00 30,00
1954 73,50 59,64 29,82
1955 73,50 59,29 29,64
1956 73,50 58,93 29,46
1957 73,50 58,57 29,29
1958 73,50 58,21 29,11
1959 73,50 57,86 28,93
1960 73,50 57,50 28,75
1961 73,50 57,14 28,57
1962 73,50 56,79 28,39
1963 73,50 56,43 28,21
1964 73,50 56,07 28,04
1965 73,50 55,71 27,86
1966 73,50 55,36 27,68
1967 73,50 55,00 27,50

Wenn der Beschäftigte während der Zeit, in der die besondere Tarifrente ausgezahlt wird, weiteres Erwerbseinkommen erhält, wird sie dem Einkommen angepasst. Eine Ausnahme hiervon besteht, wenn der Beschäftigte ein solches Erwerbseinkommen vor der Beantragung der besonderen Tarifrente hatte.  Die besondere Tarifrente wird bis zum vollendeten 65. Lebensjahr ausgezahlt.

Besondere Tarifrente nach Vereinbarung

Andere Beschäftigte können mit dem Arbeitgeber individuelle Vereinbarungen zur besonderen Tarifrente treffen. In den Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und dem Beschäftigten sollte Folgendes geregelt sein:

• der volle oder teilweise Umfang der besonderen Tarifrente

• der Zeitpunkt, ab wann die besondere Tarifrente ausgezahlt wird

• welches Rentenniveau in Prozent von der Rentenberechnungsgrundlage für die Zeit der besonderen Tarifrente gelten soll

• ob der Rentenbeitrag dem Arbeitnehmer während der Zeit, in der die besondere Tarifrente ausgezahlt wird, angerechnet werden soll

• ob während des Zeitraums der besonderen Tarifrente eine Anpassung mit dem Erwerbseinkommen erfolgen soll.

Die gesamte besondere Tarifrente wird maximal bis einschließlich des Kalendermonats vor Vollendung des 65. Lebensjahres des Beschäftigten gezahlt. Wird die besondere Tarifrente teilweise ausgezahlt, dann bis zu dem Kalendermonat, in dem der Beschäftigte das 67. Lebensjahr vollendet.

Nu kan du välja att få din post digitalt.

Skandikon är ansluten till Kivra.

Intresserad? Klicka på länken och läs mer om hur du lätt kommer igång med din digitala brevlåda.

Är du redan ansluten till Kivra? Klicka här.

Postadress Valcentralen, Skandikon Administration AB, Box 14, 101 20 Stockholm
Kontakt Telefon 0771-44 44 00, e-post kundcenter@valcentralen.se